traditionelle und experimentelle Musik - Ardhi Engl
Orient/Occident

"Encuentro Sefardhi"

Sefardische Lieder mit der argentinischen Sängerin Sandra Nahabian
Projekt türkische Musik
Nihan Devecioğlu, Sopran www.nihandevecioglu.com
Aylin Aykan, Klavier www.aylinaykan.de
Ardhi Engl, traditionelle und experimentelle Instrumente
"Nihan Devecioglu und Aylin Aykan nähern sich dem großen musikalischen Erbe ihrer Heimat auf ihre ganz persönliche Weise. Authentische Kraft und Ursprünglichkeit der türkischen Quellen zu achten, ohne ihre eigenen Wurzeln in der europäischen Klassik zu verleugnen - das klingt erst einmal nach einer Quadratur des Kreises, funktioniert aber überraschend gut: ernst genommen wie Kammermusik, bewahren die traditionellen Weisen ihre Würde und gewinnen Raum und Weite. Nihan Devecioglus klassisch geschulte Stimme kennt keine Grenzen: traditionelle Weisen sind ihr ebenso vertraut wie der europäische Liedgesang oder die Kunst der Improvisation. Aylin Aykans ungewöhnliche Arrangements mit zeitgenössischen Inside-Spieltechniken verwandeln den modernen Konzertflügel in ein uraltes türkisches Instrument. Als dritter im Bunde öffnet Multiinstrumentalist Ardhi Engl dem Trio ungeahnte Fenster in innere Landschaften und weite Fernen."  
Musikbeispiele (Mitschnitt Schloss Elmau, Oktober 2015):
01-Dut agaci
02-Ah Nice bin uyursun
03-Dideban
Battito Napoletano mit
Nihaylard
Musik auf selbstgebauten Instrumenten Lesungen indonesischer Literatur im Literaturhaus, München mit Ulrike Kriener, Sibylle Canonica und Steven Scharf
Sibylle Canonica
04-Ayrilik
05-Cemberimden
06-Cecen kizi
07-Cayelinden
08-uzun ince
09-Yagmur
10-Segah
mit Ehab Abou Fakhir · Violine Abathar Kmash · Oud Rudolf Roth · Percussion, Drums Ardhi Engl · trad. und experim. Instrumente

 

A.E.R.A-Quartett - A Syrian-Bavarian Connection

die beiden syrischen Musiker Ehab Abo Fakhir und Abathar Kmash kamen im Januar 2016 nach München und begegneten dem experimentierfreudigen Instrumentenerfinder Ardhi Engl auf einem seiner Konzerte. Gemeinsam mit dem Schlagzeuger und Percussionist Rudolf Roth, der sich ebenfalls schon seit vielen Jahren mit der Verbindung von arabischer und westlicher Musik beschäftigt hat, gründeten sie das A.E.R.A.-Quartett. Neben Stücken aus dem arabischen Raum entsteht in diesem Quartett aber sowohl durch die experimentellen Instrumente Engls als auch durch die Verwebung europäischer Klassik und sogar bayrische Volksmusik mit arabischen Elementen, ein ganz eigener spielerischer Brückenschlag, eine authentische spannende und zugleich berührende Musik jenseits jeglicher Klischees.
ein virtuos-verspielter Slalom zwischen arabischer, Barock- und bayrischer Musik